Textsuche:
Nr.:
Marke:
<123>
128
Katalog Nr. 128*
Schätzpreis  10.000 - 16.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Vaucher à Fleurier

, Geh. Nr. 5465, 55 mm, 110 g, circa 1850

Aparte, mit Halbperlen besetzte Email-Herrentaschenuhr mit polychromem Emailmedaillon mit hochfeiner Bemalung einer feinen Komposition aus Sommerblumen und Zweigen auf hellblauem Grund und springender Zentralsekunde, hergestellt für den chinesischen Markt


Geh.: Silber, Werksverglasung. Ziffbl.: Email. Werk: Brückenwerk, Stahl, Schlüsselaufzug, fliegendes Federhaus, chinesische Duplexhemmung nach Charles Edouard Jacot.

Uhren für den chinesischen Markt
Das kaiserliche China erlebte im 18. Jahrhundert seine Blütezeit. Neben dem vermögenden Kaiserpaar konnten sich auch wohlhabende Kaufleute und Beamte teure Luxuswaren leisten. Sie kauften beispielsweise Uhren, entweder um ihre eigenen Sammlungen zu bestücken, oder aber um dem Kaiser mit Hilfe teurer Geschenke die Ehre zu erweisen.
In Europa erkannte man die aufkeimende Finanzkraft in der chinesischen Gesellschaft und begann neben dem Export aufwändig gefertigter Uhren schweizer Dependancen direkt in China zu eröffnen. Um den damaligen Zeitgeschmack zu treffen und den kulturellen Forderungen gerecht zu werden, untersuchte man die Vorlieben der "neuen" Kundschaft.
Die reich verzierten Uhrengehäuse hatten immer markante Dekore. Ihre Formen, Farben und Motive stammten aus der Natur. Sie zeichneten sich durch ihre unübertroffene Qualität und ihr wunderschön gestaltetes Design aus. Die Möglichkeit Form und Farbe facettenreich einzusetzen, machte die Verwendung von Blumenarrangements sehr populär. Es gab sie mit und ohne Taubendarstellungen, vor hellem oder dunklem, opak oder transluzid gestalteten Hintergründen - das, neben zahlreichen Landschaftsdarstellungen und figürlichen Motiven aus der chinesischen Tradition, beliebteste Sujet.

Die Firma Vaucher Frères à Fleurier wurde von Alfred Vaucher in Fleurier gegründet. Nach dessen Tod (1840) führten die Söhne Alfred, Edouard und James-Henri die Firma weiter. Sie spezialisierten sich auf den Handel mit China-Uhren. 1843 eröffneten sie eine Agentur in Kanton und später in Shanghai.
#42300
Geh.: sehr gut, leichte Kratzer, kleine Abplatzungen
Ziff.: sehr gut, kleine Abplatzungen
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 10000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen