Textsuche:
Nr.:
Marke:
424
Katalog Nr. 424
Schätzpreis  40.000 - 50.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

John Roger Arnold, London, Inv.t et Fecit

, Werk Nr. 2099, 53 mm, 149 g, circa 1810

Hochfeines Taschenchronometer mit Federchonometerhemmung nach John Arnold und Arnolds Z-Unruh


Geh.: 18Kt Gold, Gehäusemacher-Punzzeichen "WW". Ziffbl.: Email. Werk: Vollplatinenwerk, Kette/Schnecke, freischwingende, gebläute, zylindrische Unruhspirale.

John Roger Arnold (1769-1843) war der Sohn des berühmten englischen Uhrmachers John Arnold. Er begann seine Lehre 1792 bei A.-L. Breguet in Paris. Der junge Arnold wurde 1796 in die Uhrmachergilde aufgenommen und 1817 als Meister verzeichnet. 1830 ging Arnold eine Partnerschaft mit E.J. Dent ein; während ihrer Zusammenarbeit experimentierten die beiden Uhrmacher in verschiedene Richtungen, richteten ihr Hauptaugenmerk jedoch auf die Auswirkung von Magnetismus auf Chronometer. Dent verlies Arnold 1840, woraufhin Arnold die nächsten drei Jahre bis zu seinem Tod alleine weiter arbeitete. Charles Frodsham kaufte das Unternehmen nach Arnolds Tod im Februar 1843 auf; das Geschäft existierte unter dem Namen Arnold and Frodsham sehr erfolgreich bis 1858.

Provenance: Sotheby's 1968 "S.E. Prestige Collection"
#42524
Geh.: sehr gut
Ziff.: sehr gut
Werk: sehr gut, gangfähig


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 40000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen