Textsuche:
Nr.:
Marke:
277
Katalog Nr. 277
Schätzpreis  22.000 - 32.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Egidius Lenck in Augsburg, Höhe 760 mm

, circa 1790

Extrem seltene, dekorative Figurenpendule Chronos aus goldgefasstem Holz mit astronomischer "Pendule Mysterieuse" mit Vollkalender und doppelter Zeitangabe - Wochenläufer


Geh.: Messing, vergoldet. Die Holzfigur Chronos wurde später dafür gefertigt. Ziffbl.: Email. Werk: Vollplatinenwerk, Kette/Schnecke, 2 Federhäuser, Spindelhemmung.

Die Front ist dekorativ mit stilisierten Ranken und Ornamenten graviert. Das dosenförmige Gehäuse ist mit vier Zifferblättern ausgestattet. In Zentrum befindet sich ein Zifferblatt mit arabischen Stundenzahlen und äußerem Minutenkranz, auf der linken Seite ein kleines Emailzifferblatt für Mondalter, daneben eine Reguliervorrichtung. Rechts ist ein kleines Zifferblatt mit Monatsangaben und die Anzahl der Tage, darunter das Datum. Im oberen Teil ist ein dekorativ geformter, reich gravierter, pendelartiger Stab mit weißem Emailzifferblatt mit arabischen Zahlen befestigt. Darüber befindet sich ein gebläuter Ziffernring für die Tag- und Nachtstunden. Den unteren Teil des pendelartigen Stabes formt eine Mondsichel. Im Inneren befindet sich ein interessantes Spindelwerk mit Datumsangaben und eine Schnecke mit zwei in sich verzahnten Federhauskernen. Die große Kraft wird benötigt, um den vor dem Zifferblatt drehenden pendelartigen Stab in Bewegung zu halten. In diesem ist ein mysteriöses Zifferblatt eingebaut, denn obwohl sich der Stab nur einmal in 12 Stunden um seine Achse dreht, zeigt der Minutenzeiger immer die richtige Zeit an, das heißt er dreht sich 12mal.

Provenienz: Uto Auktionen, 05.11.1979, Lot 308.

In Jürgen Abelers "Meister der Uhrmacherkunst" wird Egidius Lenck (auch Lenk, Link) als tüchtiger Uhrmacher in Augsburg um das Jahr 1780 geführt. Lenk wurde 1748 geboren und wurde 1776 selbständig.
In der Augsburgischen "Ordinari Postzeitung von Staats-, Gelehrten, historischen und ökonomischen Neuigkeiten" von 1786 berichtet eine Anzeige über einen Diebstahl von verschieden Uhren. Eine dieser Uhren war von Egidius Lenk: Ein großes vergoldetes Uhrgestell mit einem die Monatstage enthaltenden Zifferblatt, ohne Uhrräder mit dem Namen Egidius Lenck Augsburg".
Laut Intelligenz-Blatt und wöchentlichem Anzeiger der Königlich Baierischen Kreis Hauptstadt Augsburg, verstarb Egidius Lenk am 18. März 1819 im Alter von 71 Jahren an Lungenentzündung.
Quelle: www.watch-wiki.org/‌index.php?title=Lenk,_Egidius, Stand 07.11.2016
#43331
Geh.: sehr gut, leicht abgenutzt
Ziff.: sehr gut, kleine Abplatzung
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 22000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen