Textsuche:
Nr.:
Marke:
179
Katalog Nr. 179
Schätzpreis  4.300 - 5.800 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

J. P. Kroese & Zoon, Amsterdam, 55 mm, 155 g

, circa 1760

Hochfeine, seltene Doppelgehäuse-Spindeltaschenuhr mit Viertelstundenrepetition


Geh.: Transportgehäuse mit Schildpatt belegt, Außen- und Innengehäuse Gold, reich floral durchbrochen gearbeitet und graviert, Innengehäuse mit Portrait des Bandfabrikanten Johann Valentin Paltte aus Dabringhausen, sowie der Darstellung des Schlosses Burg an der Wupper. Ziffbl.: Email. Werk: Vollplatinenwerk, Kette/Schnecke, 2 Hämmer/1 Glocke, dreiarmige Messingunruh.

Man hüte sich ein wenig, diese Uhr beim Auslösen der Repetition wie häufig nahe an das Ohr zu halten - die Glocke mit ihrem durchdringenden hellen Ton ist wirklich außergewöhnlich laut! Werk, Zifferblatt und alle Gehäuse befinden sich in einem herausragenden Zustand.
Der Uhr beigegeben ist ein Kärtchen etwa aus dem 19. Jahrhundert, das ein Siegel mit zwei Hirschen trägt. Die Rückseite vermeldet, daß die Uhr "ursprünglich benutzt wurde von Johann Valentin Platte auf D..edder, geb. 1762, gest. 1815".

In "Watchmakers and Clockmakers of the World" schreibt J.H. Baillie, dass J.P. Kroese etwa von 1743 bis 1775 in Amsterdam gelebt und gearbeitet hat.
#43336
Geh.: sehr gut, leichte Tragespuren
Ziff.: sehr gut
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 4300 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen