Textsuche:
Nr.:
Marke:
169
Katalog Nr. 169
Schätzpreis  12.000 - 16.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Johann Martin Horn, Augspurg

, Geh. Nr. 416, 105 mm, 1050 g, circa 1780

Seltene, große, süddeutsche Kutschenuhr mit Stunden-/Viertelstundenselbstschlag "Grande Sonnerie", Stunden-/Viertelstundenrepetition und Wecker


Geh.: Silber, Schallöffnungen, Bodenglocke. Ziffbl.: Silber, Champlevé. Werk: Vollplatinenwerk, Kette/Schnecke und Federhaus für Gehwerk, 3 floral gravierte Federhäuser mit Stellung für Schlag- und Weckwerk, 4 Hämmer, dreiarmige Stahl-Unruh.

Johann Martin Horn war Kleinuhrmacher in Augsburg. Erwähnung findet er in der Zeit zwischen 1750-1786. Er erlangte 1750 die Meisterwürde.
Quelle: Jürgen Abeler, "Meister der Uhrmacherkunst", 2. Auflage, Wuppertal 2010, S. 257.

Diese außergewöhnliche Kutschenuhr im tulpenverzierten Silbergehäuse beeindruckt auch durch ihr fein gearbeitetes, höchst ansprechend graviertes Zifferblatt mit barockem Rankendekor.
#43730
Geh.: sehr gut, leichte Tragespuren
Ziff.: sehr gut
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 12000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen