Textsuche:
Nr.:
Marke:
79
Katalog Nr. 79
Schätzpreis  50.000 - 80.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Pierre-François Gautrin à Paris zugeschrieben, 145 mm, 2300 g

, circa 1770

Bedeutende Kutschenuhr mit Viertelstunden-/Stundenselbstschlag und Stundenrepetition, Wecker und Sonderform-Zylinderhemmung mit vertikal angeordnetem Hemmungsrad und vertikal angeordneter Unruh - für den osmanischen Markt mit korrespondierendem, silbernen Uhrenständer mit ebonisiertem Sockel


Geh.: Silber, Bodenglocke. Ziffbl.: Email. Werk: Vollplatinenwerk, Kette/Schnecke, 2 Federhäuser für Wecker und Schlagwerk, 3 Hämmer, rückseitig aufgesetztes Rechenschlagwerk mit feinen Hebeln, dreiarmige Messingunruh.

Die Rückseite des Gehäuses ist markant graviert mit der Darstellung des geflügelten Gottes Chronos. Seine Sense hält er im Arm und rollt die Weltkugel vor sich her. Querovale, blumengefüllte Kartuschen und Blütenranken zieren die Außenseite, das Mittelteil ist mit Schallöffnungen versehen.

Über Pierre-François Gautrin ist nur wenig zu erfahren. Tardy listet ihn in Paris, wo er 1767 zum Meister ernannt wurde.

Diese Uhr ist abgebildet und beschrieben in "Die Kutschenuhr" von Lukas Stolberg, München 1993, Seite 201, mit der Angabe zur Signatur. Leider konnten wir die Signatur auf der Uhr nicht lokalisieren und können sie aus diesem Grund nur zuschreiben.
#46543
Geh.: sehr gut
Ziff.: gut, Kratzer, Haarrisse, kleine Abplatzung
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 50000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen