Textsuche:
Nr.:
Marke:
78
Katalog Nr. 78
Schätzpreis  20.000 - 30.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Paulus Radzinski à Breslau, 124 mm, 1400 g

, circa 1770

Polnische Kutschenuhr mit Viertelstunden-/Stundenselbstschlag - "Grande Sonnerie", Viertelstunden-/Stundenrepetition und Wecker im originalen, lackierten Transportgehäuse mit Schallöffnungen


Geh.: Aussengehäuse - lackiert, Ziernägel, Schallöffnungen, großes Außenscharnier. Innengehäuse - Silber, am Rand fein floral graviert, Bodenglocke. Ziffbl.: Email, zentraler, kleiner, aufgelegter Silberziffernring mit arab. Zahlen für Wecker. Werk: Vollplatinenwerk, Kette/Schnecke, 4 Federhäuser für Schlag- und Weckwerk, 4 Hämmer, Spindelhemmung, dreiarmige Messingunruh.

Eine weitere Uhr von Paulus Radzinski, signiert "Paulus Radzinski à Vratislauie" (Breslau), ist abgebildet und beschrieben in: "Die Kutschenuhr" von Lukas Stolberg, München 1993, Seite 159.

Paulus (Pawel) Radzinski wurde um 1730 in Warschau geboren. 1751 beendete er seine Lehre in Warschau und eröffnete 1760 sein eigenes Geschäft in Breslau. Vorliegende Uhr und zwei weitere sind die einzigen bekannten Uhren Radzinskis. Seine Söhne Józef und Piotr traten in die Fußstapfen ihres Vaters, erweiterten das Geschäft und wurden unter dem Namen "J.P. Radzinski fils" nicht nur Uhrmacher, sondern auch bedeutende Einzelhändler für Uhren, die aus Frankreich und Deutschland importiert wurden.
#46544
Geh.: sehr gut, Tragespuren
Ziff.: sehr gut, Haarrisse
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 20000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen