Textsuche:
Nr.:
Marke:
199
Katalog Nr. 199*
Schätzpreis  35.000 - 50.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

"IGR&C" (Jean George Rémond & Compagnie à Genève) / Jean-Abraham Lissignol zugeschrieben, 94 x 65 x 17 mm, 151 g

, circa 1810

Exquisite Goldemail Schnupftabakdose "Herakles führt Alkestis zu ihrem Ehemann Admetos aus der Unterwelt zurück"


Geh.: 18Kt Gold, Meistermarke "IGR&C" (Jean George Rémond & Compagnie à Genève).
Rechteckiges Gehäuse mit abgeschrägten Ecken, der Deckel mit polychromer Emailminiatur inmitten eines goldenen, rankenverzierten Sablé Rahmens mit zwei flankierenden, allegorischen Figuren mit Füllhörnern. Dargestellt ist Herakles, der Alkestis zu ihrem Ehemann Admetos aus der Unterwelt zurückführt. Die Seiten und der Boden mit weiß gerahmten, waffelähnlich gemusterten Emailtäfelchen aus transluzid kobaltblauem Email und schwarzen Bordüren über transluzid taubengrauem Grund mit Moiré-Effekt. Die abgeschrägten Ecken mit Lotusblüten aus schwarzem, weißem und blauem Champlevé Email.

Das Thema der Emailplakette stammt von Euripedes, der die Tragödie Alkestis 438 v. Chr. geschrieben hatte: Auf Grund einer Kränkung der Göttin Artemis musste Admetos sterben. Apollon überzeugte aber die Parzen, dass jemand anderes für Admetos sein Leben geben dürfe. Niemand außer Alkestis war dazu bereit. Doch Herakles rettete Alkestis aus dem Reich des Todes. Als Beweis ihrer Liebe durften beide leben.

Jean George Rémond war Goldschmied in Genf und hat den Archiven zufolge von 1783 bis etwa 1815 bzw. 1820 dort gearbeitet. Er benutzte sein Meisterzeichen zum ersten Mal im Jahr 1783, nachdem er am 22. Dezember den Meistertitel erhalten hatte. Er gründete wahrscheinlich sieben Jahre später die Firma Georges Rémond & Cie.; um 1800 wurde die Firma in Rémond, Mercier, Lamy & Cie umbenannt. Während der Besetzung der Schweiz durch Napoleon benutzte Rémond seine Initialen in einer Raute als Signatur, wie es den Gesetzen des neu gegründeten französischen Départements Léman entsprach. Die Firma Lamy, Rémond, Mercier, Daniel Berton benutzte ein ähnliches Zeichen ohne Raute von 1815 bis 1829. 1820 wurde eine neue Firma Mercier, Blondel und Berton gegründet; es ist anzunehmen dass Rémond um diese Zeit entweder in den Ruhestand ging oder verstarb. Diese Firma bestand jedoch nur noch sieben weitere Jahre und wurde am 14. April 1827 aufgelöst.

Obwohl die Emailmalerei nicht signiert ist, lässt sie sich relativ eindeutig als ein Werk Lissignols einstufen. Der mit nur einem Haar angefertigte, extrem feine Pinselstrich in Kombination mit der pointillistisch eingesetzten Malweise ist charakteristisch für die Arbeiten Lissignols.

Jean-Abraham Lissignol wurde 1749 in Genf geboren. Er war Schüler und Partner von Jean-Marc Roux und wurde später in Paris weiter ausgebildet. Lissignol war einer der bedeutendsten Emailminiaturmaler, spezialisiert auf Schnupftabakdosen und Uhrengehäuse. Er arbeitete für Jaquet-Droz, Leschot, Rochat und John Rich, sowie für Jean-Georges Rémond & Company. 1819 starb er in Plainpalais.
#46802
Geh.: sehr gut


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 35000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen