Textsuche:
Nr.:
Marke:
76
Katalog Nr. 76
Schätzpreis  65.000 - 100.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Joseph Antoni Beringer, Salzburg, 50 mm, 109 g

, circa 1750

Bedeutende, astronomische, zweifarbig goldene Repoussé Spindeltaschenuhr mit manuell einstellbarem, ewigen Kalender "Calendarium Perpetuum" und eingebauter herausnehmbarer Miniatur Universal Äquinoktial Sonnenuhr. Es handelt sich hierbei um eines von insgesamt zwei bekannten Beispielen weltweit.


Geh.: Gold, barockes Repoussé-Dekor. Ziffbl.: Email. Werk: Vollplatinenwerk, Kette/Schnecke, dreiarmige Messingunruh, fein floral gravierte und durchbrochen gearbeitete Unruhbrücke.

Auf der Rückseite befindet sich ein aufklappbarer Golddeckel mit montierter, drehbarer Scheibe und der Inschrift Calendarium Perpetuum. Sie ist mit Planetenskala graviert und besitzt eine Öffnung für die Mondphase und das Mondalter sowie eine Segmentbogenöffnung für den versilberten Datumsring in Verbindung mit den Wochentagen. Im aufklappbarem Innendeckel sind folgende astronomische Angaben: Monat mit Anzahl der Tage - "Fest und Feiertag" (Relevante Feste und Heilige Tage) - "Sonenlauff" (Die Position der Sonne im Zodiac) - "Leng Tag Leng Nacht" ( Länge des Tages, Länge der Nacht) - "Gang Auff Gang Unter" (Zeit des Sonnenaufgangs und Sonnenuntergangs), jeweils angezeigt durch zwei sich zur Mitte hin verjüngenden Öffnungen mit darunter liegenden Tabellen.
Im aufklappbaren Gehäusedeckel befindet sich ein Behältnis für die herausnehmbare Miniatur Äquinoktial-Sonnenuhr (29 mm) mit rückseitig eingravierten Städtenamen, aufgesetztem silbernen Stundenzifferring mit arab. Zahlen und unter Glas eingelassenem Kompass.

Das Konzept, eine Sonnenuhr in einen tragbaren Zeitmesser einzubauen, geht auf das späte 16. frühe 17. Jahrhundert zurück und wurde sowohl in Frankreich als auch in Deutschland gelegentlich durchgeführt. Diese waren jedoch von einfacher Form, eingraviert in die Vorder- oder Rückseite mit einem festen Gnomon versehen und meist ohne Kompass zur korrekten Orientierung.

Uns ist nur noch ein weiteres Beispiel für eine Taschenuhr mit eingebauter, herausnehmbarer Miniatur Äquinoktial Sonnenuhr bekannt. Es handelt sich um eine Uhr im Silbergehäuse, signiert Nicolaus Delle, Augsburg. ebenfalls aus der Zeit um 1750. Sie wurde bei Antiquorum in Genf am 2. April 2000 für SFR 55.000 versteigert (Lot 376). Das Zifferblatt dieser Uhr ist an der abnehmbaren Cuvette des Uhrwerks befestigt und nicht freistehend.

Nach den Aufzeichnungen Jürgen Abelers war Joseph Anton Beringer Hof- und Kleinuhrmacher in Salzburg tätig Anfang des 18. Jahrhunderts. 1742 heiratete er die Tochter des Hofuhrmachers Franz Jakob Niedermayer. Beringer legte 1743 seine Meisterprüfung ab. Diese Uhr ist in Jürgen Abelers Uhrmacherverzeichnis beschrieben und war Teil der berühmten Sammlung Greppin, welche 1975 über mehrere Tage hinweg bei Koller in Zürich versteigert wurde.
#46821
Geh.: sehr gut
Ziff.: sehr gut, kleine Abplatzung
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 65000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen