Textsuche:
Nr.:
Marke:
74
Katalog Nr. 74
98.
Schätzpreis  10.000 - 20.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

James McCabe, Royal Exchange, London

, Werk Nr. 07393, Geh. Nr. 07393, 51 mm, 142 g, circa 1872

Historisch bedeutende Goldemail-Savonnette mit Minutenrepetition, Geschenk des Entdeckungsreisenden und Diplomaten Sir John Kirk, Reisebegleiter des Entdeckers David Livingstone, Inhaber des britischen Ordens "Order of Saint Michael and Saint George" und des britischen Verdienstordens "Order of the Bath" an Sayyid Barghasch ibn Said Al Bu-Said, Sultan von Sansibar - mit originaler Saffianleder Schatulle und Uhrenkette


Geh.: 18Kt Gold und transluzid rotes Email, Goldcuvette mit Gravur: "Sir John Kirk G.C.M.G K.C.B.", Gehäusemacher-Punzzeichen "AS" (Alfred Stram). Ziffbl.: Email, gebrochen weiß. Werk: 4/5-Platinenwerk, 2 Hämmer / 2 Tonfedern, Kette/Schnecke, Duplexhemmung, Goldschrauben-Komp.-Unruh.

Vorder- und Rückdeckel sind guillochiert, transluzid rot emailliert und mit einer goldenen Widmungsinschrift versehen: Geschenk an Sayyid Barghasch ibn Said Al Bu-Said.

Sir John Kirk GCMG, KCB, FRS (1832 – 1922) war ein schottischer Arzt, Naturwissenschaftler, Entdeckungsreisender und Diplomat. Als Reisebegleiter des Missionars und Entdeckers David Livingstone in Ostafrika war er einer der ersten Europäer, die den Nyassa-See erreichten; später als britischer Generalkonsul in Sansibar hatte er maßgeblichen Anteil am Verbot des Sklavenhandels sowie am Ausbau des britischen Einflusses auf Wirtschaft und Politik in Ostafrika.
Kirk wurde in Schottland geboren und erwarb seinen Abschluss in Medizin an der Universität von Edinburgh. Danach nahm er als Arzt am Krimkrieg teil. Von 1858 bis 1863 begleitete er David Livingstone als Naturwissenschaftler und Arzt auf dessen zweiter Expedition nach Zentralafrika. 1863 musste er jedoch wegen seiner schlechten gesundheitlichen Verfassung nach Großbritannien zurückkehren.
1866 wurde Kirk als Arzt an die britische Vertretung in Sansibar geschickt und bald darauf in den diplomatischen Dienst übernommen; 1873 stieg er zum Generalkonsul in Sansibar auf und hatte dieses Amt bis 1887 inne. In dieser Zeit gelang es ihm nach langen Verhandlungen mit dem osmanischen Sultan Bargasch, ein Sklavenhandelsverbot für Sansibar und den Einflussbereich des Sultans an der ostafrikanischen Küste durchzusetzen. Zugleich nutzte er seinen Einfluss, um die Kontrolle Großbritanniens über den Elfenbeinhandel in Ostafrika auszubauen.
Zurück in Großbritannien pflegte er enge Beziehungen zu Geschäftsleuten und Reisenden, die in Ostafrika engagiert waren, so etwa zu Frederick Lugard und Horace Waller.
Während seines ganzen Lebens war er ein passionierter Botaniker, er publizierte zahlreiche wissenschaftliche Artikel (sein botanisches Autorenkürzel lautet "J.Kirk"), und sein Wissen war unter Fachleuten sehr geschätzt. Viele afrikanische Pflanzen und Tiere wurden nach ihm benannt. John Kirks Grabstätte befindet sich in Sevenoaks in der Grafschaft Kent.
Quelle: https://de.wikipedia.org/‌wiki/John_Kirk, Stand 15.09.2018

Sayyid Barghasch ibn Said Al Bu-Said (1837-1888) war von 1870 bis 1888 Sultan von Sansibar. Wie auch Sir John Kirk, war Barghasch ab 1883 Großritter des britischen Ordens "Order of St. Michael and St. George". Er beherrschte von 1866 bzw. 1870 bis zu seinem Tod das Sultanat Sansibar und dessen ostafrikanische Besitzungen. Unter seiner Herrschaft wurde der Stadtteil Stone Town in Sansibar-Stadt ausgebaut und 1873 die Abkehr vom Sklavenhandel vollzogen. Barghasch die Vorteile der abendländischen, auch rein geistigen Bildung erkannt und das Vordringen europäischer Forscher auf dem Festland gefördert, während er durch das gleichzeitige Vordringen auch sansibarischer Sklavenhändler seinen Einfluss im ostafrikanischen Hinterland vergrößerte.
Quelle: https://de.wikipedia.org/‌wiki/Barghasch_ibn_Said, Stand 17.09.2018

James McCabe war von 1778 bis 1811 als Uhrmacher tätig. Als er starb, führten seine Söhne James, Robert und Thomas das erfolgreiche Geschäft in der Royal Exchange, London, fort. 1833 übernahm Robert die Leitung bis zum Jahre 1883. Die McCabes waren für die Vielfalt ihrer Designs und Kreativität bekannt. Ihr Prestige wurde von den Besitzern ihrer Werke weltweit gefeiert und verehrt. Der erste Präsident der Vereinigten Staaten, George Washington, der für seine Pünktlichkeit bekannt war, besaß eine Taschenuhr von James McCabe.

Wir danken Herrn Mahmoud Abou El Azm herzlich für die Übersetzung der Inschrift auf dem Gehäuse.
#47268
Geh.: sehr gut
Ziff.: sehr gut
Werk: sehr gut, gangfähig


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 10000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen