Textsuche:
Nr.:
Marke:
217
Katalog Nr. 217
98.
Schätzpreis  16.000 - 20.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Breguet & fils, "Souscription"

, Werk Nr. 884, Geh. Nr. 880, Breguet No. 884B, 61 mm, 132 g, circa 1802

Große Breguet Souscription - verkauft an "einen Freund von Monsieur Strok" am 24 Frimaire An 11 (= 15. Dezember 1802) für 600 Francs - mit Ratschenschlüssel und Zertifikat Nr. 4326


Geh.: Silber und Gold, guillochiert, rändiertes Mittelteil, monogrammiert, Gehäusemacher-Punzzeichen "GM" (Guillaume Mermillod). Ziffbl.: Email, Geheimsignatur unter der "12". Werk: Brückenwerk, Schlüsselaufzug, Rubin-Zylinderhemmung, dreiarmige Messingunruh, temperaturkompensierte gebläute Unruhspirale, Stoßsicherung-"Parachute".

"Breguet Souscription Uhren" - "Uhren auf Bestellung"
Normalerweise in Silber gefertigt und lediglich mit goldenen Rändern verziert hatten die sogenannten "Montres à Souscription" einen großen Durchmesser, sodass das Emailzifferblatt in einer Art und Weise aufgeteilt werden konnte die es erlaubte, Stunden und Minuten mit einem einzigen Zeiger abzulesen. Die Werke hatten eine Platine mit dem Federhaus in der Mitte; die Räder waren geschickt positioniert und von Brücken gehalten. Der einzelne Zeiger wurde direkt von der Achse angetrieben - dies machte ein Zeigerwerk unnötig und vermied die dadurch entstehende Reibung. Der Rubinzylinder besaß einen "Parachute"-Stoßschutz und eine Temperaturkompensation; dies waren allesamt Charakteristika von Breguets hochklassigen Uhren. Um den Verkaufspreis weiter zu drücken entschied Breguet, diese Uhren in kleinen Serien von 12 bis 20 Exemplaren zu produzieren, wobei die Käufer eine Anzahlung von 25% des Kaufpreises bei Bestellung und den Rest bei Abholung entrichteten. Daher rührt auch der Name der Uhren: "à Souscription", auf Bestellung. Der Erfolg dieser Uhren ermöglichte es Breguet sein Geschäft, das durch die Französische Revolution und sein daraus resultierendes Exil in der Schweiz schwer gelitten hatte, erneut aufzubauen und außerdem seine Forschungen in der Horologie weiter auszudehnen.
#47531
Geh.: gut, Beulen, Tragespuren
Ziff.: gut, kleine Abplatzung
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 16000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen