Textsuche:
Nr.:
Marke:
<65>
Katalog Nr. 65
Katalog Nr. 65
Schätzpreis  24.000 - 40.000 €
Dies ist eine Position aus der letzten Auktion!

Ilbery, London

, Werk Nr. 6865, 57 mm, 139 g, circa 1820

Museale, mit Halbperlen besetzte Goldemail-Taschenuhr mit kleiner Sekunde für den chinesischen Markt, die Emaimalerei ist Jean-Francois-Victor Dupont in Genf zuzuschreiben


Geh.: 18Kt Gold, polychromes Email, Halbperlen. Ziffbl.: Email. Werk: Brückenwerk nach Lepine, Schlüsselaufzug, vergoldet, floral graviert, fliegendes Federhaus, Duplexhemmung, fünfarmige Stahlunruh.

Pendant, Schaft, Bügel und die beiden Lunetten sind auf der Vorder- und Rückseite mit zart schimmernden Halbperlen geschmückt. Auf der Rückseite befindet sich ein hochfein bemaltes Emailmedaillon, umgeben von einer Champlevé Email Bordüre aus Blüten und Blättern aus opak schwarzem und transluzid rotem und grünem Email. Die feinst bemalte Miniatur zeigt zwei Mädchen beim Füttern eines Hahnes in einem Käfig.

William Ilbery (circa 1760-1839) begann sein Schaffen 1780 in der Goswell Street in London und zog von dort aus später in die Duncan Terrace. Angeregt durch das Beispiel von James Cox in London und Pierre Jaquet-Droz in der Schweiz spezialisierte sich Ilbery auf die Herstellung von Luxusuhren für den chinesischen Markt. Er orientierte sich anfangs stark am traditionellen englischen Stil mit Vollplatinenwerk und Duplexhemmung. Seine späteren Werke verfügen nach dem Vorbild des Lepine-Kalibers über ein freistehendes Federhaus, ähnliches gilt für die von Jaquet-Droz und von William Anthony in London signierten Werke. Ilbery ließ die Gehäuse seiner Uhren von besten Genfer Emailleuren wie Jean-Francois-Victor Dupont und Jean-Louis Richter auf das Aufwendigste verzieren. Er veranlasste die Produktion reich gravierter Werke für den asiatischen Markt in Fleurier in der Schweiz; andere Uhrmacher in Fleurier wie z.B. Bovet und Juvet folgten seinem Beispiel. Daher kann man Ilbery zweifellos als einen der renommiertesten Hersteller der sog. "chinesischen Uhren" bezeichnen. Obwohl er hauptsächlich in London arbeitete, hielt Ilbery engen Kontakt mit dem Handelsverkehr in anderen Ländern; es existiert eine Uhr mit der Signatur "Ilbery Paris". Die Firma "Ilbery & Son" ist in London, in Fleurier sowie in Kanton eingetragen.

Jean-Francois-Victor Dupont (1785-1863) arbeitete in Genf; er gilt zu Recht als der wohl beste Emailmaler seiner Zeit. Sein Werk beinhaltet unter anderem Portraits zahlreicher hochgestellter Persönlichkeiten wie z.B. König Georg IV. und Heinrich VI.; Dupont stellte außerdem Dosen und Uhren her, wobei die Uhren hauptsächlich für den chinesischen Markt bestimmt waren. Er arbeitete hier sowohl mit Ilbery als auch mit Piguet & Meylan zusammen. Dupont verwendete für seine Arbeiten eine höchst charakteristische Farbpalette, da er wie die meisten der besten Emailmaler der Zeit seine eigenen Farben mischte. Hervorzuheben ist besonders seine Fertigkeit, eine Gruppe von Personen in seinen Arbeiten so darzustellen, dass kein Eindruck von Überfüllung entsteht, obwohl sich die Personen auf einer einzigen Ebene befinden. Er verstand es außerdem durch die Art wie er seine Figuren gestaltete, dem Beschauer den Eindruck zu vermitteln, er sei selbst ein Teil der Darstellung.

Dupont signierte fast nur Stücke, die er selbst für seine besten Arbeiten hielt; das ist wahrscheinlich der Grund für die Tatsache, dass nur sehr wenige Uhren mit Emailmalerei bekannt sind, die seine Signatur tragen.
#47552
Geh.: sehr gut, kleine Restaurierungen
Ziff.: sehr gut
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen

×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 24000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen