Textsuche:
Nr.:
Marke:
75
Katalog Nr. 75
98.
Schätzpreis  30.000 - 45.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Isaac Daniel Piguet à Genève

, Werk Nr. 400, Geh. Nr. 400, Zifferblatt Nr. 400, 61 mm, 161 g, circa 1830

Einzigartige, museale, skelettierte Taschenuhr mit Stunden-/Viertelstundenselbstschlag, Minutenrepetition, Automat und stündlich oder über einen Stift auslösendem Musikspielwerk mit Carillon. Uns ist kein weiteres Exemplar mit diesem Werksaufbau bekannt


Geh.: 18Kt Rotgold, guillochiert. Ziffbl.: Emailziffernring, skelettiertes Zentrum mit Blick auf das Werk, Figurenautomat mit Gitarre spielender Dame in zweifarbigem Gold. Werk: Brückenwerk, geritzte Signatur am Rand, Schlüsselaufzug, 5 Hämmer / 5 Tonfedern, 4 Federhäuser, Musikspielwerk "sur plateau" mit Stiftenscheibe und Vibrationsblättern, spiegelpolierte Hebel für Musikspielwerk, beidseitig aufgesetztes Rechenschlagwerk mit polierten Stahlhebeln; Zylinderhemmung, dreiarmige Ringunruh.

Ein seitlicher Schieber am Gehäusemittelteil dient als eine Art Sicherheitsvorrichtung, um zu verhindern, dass die Musik versehentlich ausgelöst wird. Bei 2 Uhr befindet sich ein kleiner Stift, der durch Betätigen das Musikspielwerk auslöst. Unter der Frontblende befindet sich ein Hebel zum Ein- oder Ausschalten des stündlich auslösenden Musikspielwerk. Beim Spielen der Musik, bewegt die Automatenfigur, eine Dame mit Gitarre, ihren Arm, sichtbar in der unteren Hälfte des skelettierten Zifferblattes, platziert vor dem sichtbaren Musikspielwerk "sur plateau" mit Stiftenscheibe und Vibrationsblättern.
Auf der Rückseite befinden sich zwei Hebel für die Wahlschaltung: Grande bzw. Petite Sonnerie und Silence. Insgesamt sind 5 Hämmer und 5 Tonfedern eingebaut:
- drei für die Minutenrepetition
- zwei für den Stunden-/Viertelstundenselbstschlag.

Isaac Daniel Piguet wurde 1775 in Le Chenit im Vallée de Joux geboren als Sohn von David Samuel Piguet und Anne Élisabeth Nicole (1734). Andere Quellen erwähnen Pierre Moïse Piguet und Élisabeth Nicole (1745) als Vater und Mutter. Piguet arbeitete mit seinem Schwager Henry Daniel Capt zusammen (Piguet & Capt), bevor er in Partnerschaft mit Philippe Samuel‎ Meylan in der Rue Rousseau Nr. 45 die Manufaktur Piguet & Meylan gründete, die bis 1828 bestand. Die beiden spezialisierten sich in dieser Zeit auf emaillierte Taschenuhren mit Figurenautomaten, Musikspielwerken und Minutenrepetition. Isaac Daniel heiratete am 29. Oktober 1795 Jeanne Françoise Capt, eine Tochter des Uhrmachers Charles Samuel Capt. Aus dieser Ehe wurden drei Kinder geboren, der einzige Sohn David Auguste wurde auch Uhrmacher. Nach dem Ende von Piguet & Meylan arbeitete Isaac Daniel Piguet in Genf mit seinem Sohn David Auguste zusammen bis zu seinem Tod am 20. Januar 1841.
Quelle: https://watch-wiki.org/‌index.php?title=Piguet,_Isaac_Daniel, Stand 01.10.2018.
#47790
Geh.: sehr gut, leichte Tragespuren
Ziff.: sehr gut, kleine Abplatzung
Werk: sehr gut, gangfähig


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 30000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen