Textsuche:
Nr.:
Marke:
<12>
<82>
Katalog Nr. 82
100.
Katalog Nr. 82
100.
Schätzpreis  45.000 - 60.000 €
Dies ist eine Position aus der letzten Auktion!

Rolex "Oyster Perpetual Date Sea-Dweller 2000ft=610m Superlative Chronometer officially certified" / Tiffany & Co.

, Geh. Nr. 8040782, Ref. 1665, Cal. 1570, 40 mm, circa 1983

Automatische Taucherarmbanduhr mit Datum und extrem seltenem, originalen "Tiffany Dial". Diese Uhr wurde im April 2019 bei Rolex Genf generalüberholt - mit Servicegarantie von Rolex Genf vom 8. April 2019 und Booklet


Geh.: Stahl, Schraubboden mit Gravur "Rolex Patent Gas Escape Valve Oyster", Heliumventil, beideitig drehbare schwarze Lunette, verschraubte "Triplock"-Krone, "Oyster"-Stahlarmband Ref. 93150 mit 585er Anstößen (später original), Oysterlock-Faltschließe G und Verlängerungssystem, Bandlänge 150 mm, Gesamtlänge 190 mm. Ziffbl.: schwarz (Tritium), silberne Datumsscheibe mit "offenen" 6 und 9, Mercedes-Leuchtzeiger (Tritium).

Neben Rolex Uhren mit "Exotic" oder "Tropical Dials" sind "Tiffany Dials" eine weitere gesuchte Variante. Auf Auktionen erzielen sie oft hohe Preise, denn für den passionierten Rolex-Sammler stellen die Tiffany-Zifferblätter eine längst vergangene Epoche in der Geschichte des Unternehmens dar. Während ab den 1960er Jahren das Co-Branding bei Rolex durchaus üblich war, ist dies heutzutage, aufgrund der strengen Qualitätskontrolle undenkbar. Es handelte sich um modelleigene, "normale" Zifferblätter, die mit dem zusätzlichen "Tiffany & Co." Aufdruck versehen wurden. Oftmals unterschieden sich Schriftarten, Farben und Abstände. Die daraus resultierenden Diskrepanzen in der Einheitlichkeit führte letzendlich dazu, dass Tiffany-Zifferblätter sehr oft gefälscht wurden. Umso seltener sind deshalb die Zifferblätter mit "Tiffany & Co." Aufdruck, deren Originalität bestätigt ist, wie das vorliegende Exemplar, das das Herz jedes Rolex-Aficionados höher schlagen lässt.

Die Sea-Dweller Referenz 1665 kam erstmals Ende der 1960er Jahren auf den Markt; Rolex entwickelte das Modell in Zusammenarbeit mit dem französischen Spezialisten für Tiefseetauchen COMEX (Compagnie Maritime d’Expertises). Die Standardversion der Submariner 5513 war die erste Uhr, die mit dem Gas-Ausströmungsventil, einer neuen Erfindung von Rolex, ausgerüstet war. Danach folgte die Sea-Dweller Ref. 1665. Deren erste Serie trug die Aufschrift "Sea-Dweller, Submariner 2000" in rot. Die nächste Generation Mitte der 1970er Jahre war schlicht als "Sea-Dweller" in weiß ausgezeichnet; alle Uhren waren für eine Tiefe von 2000ft/610m ausgelegt. 1980 wurde die Ref. 1665 von Ref. 16660 mit Datum-Schnellschaltung, Saphirglas und verbessertem doppeltem Ausströmungsventil ersetzt, die für eine Wassertiefe bis zu 2000ft/610m klassifierziert war. Auf diese Referenz folgte Mitte der 1990er die schnell schwingende Ref. 16600 mit Kaliber 3135.
#49090
Geh.: sehr gut, spätere Originalkrone
Ziff.: sehr gut
Werk: sehr gut, gangfähig

×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 45000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen