DGC_D
Adobe Reader
PDF-Dokument


Ehrenurkunde der Deutschen Gesellschaft für Chronometrie für Stefan Muser



Aus den Mitteilungen der DGC Nr. 154

Die Deutsche Gesellschaft für Chronometrie verleiht Stefan Muser als Würdigung seines persönlichen Engagements für die Rettung des Riefler-Archivs und dessen Überführung in die Bibliothek der Deutschen Gesellschaft für Chronometrie eine Ehrenurkunde.

Seit vielen Jahren unterstützt Stefan Muser die DGC. Er stellt Unterlagen und Bilder zu interessanten Objekten aus seinem Auktionsbetrieb für die Autoren unserer Mitteilungen und Jahresschrift zur Verfügung. Darüber hinaus unterstützt er durch Geld- und Sachspenden die Veranstaltungen der Gesellschaft. Stets agiert er als Botschafter der Belange unserer Gesellschaft, sei es bei seinen Reisen oder einem seiner vielen Vorträge.

Für das Präsidium
Josef M. Stadl
News Image
Das Auktionshaus Dr. Crott und Stefan Muser persönlich hatten sich für die Rettung des umfangreichen Archivs der Firma Riefler und die Übergabe an die Bibliothek der DGC eingesetzt. Über die Eröffnung anläßlich des 100. Todestages von Siegmund Riefler im Jahr 2013 berichtete Christian Pfeiffer-Belli in Klassik Uhren:
News Image
Eröffnung des Archivs der Firma Riefler in der Bibliothek der Deutschen Gesellschaft für Chronometrie in Nürnberg

Die epochalen Erfindungen von Dr. Sigmund Riefler ab 1890 auf dem Gebiet der Zeitmessung führten zu einem unbestrittenen Höhepunkt bei der jahrhundertelangen Verbesserung der Genauigkeit von mechanischen Räderuhren. Rieflers Präzisionspendeluhren waren bis weit ins 20. Jahrhundert hinein die genauesten Uhren weltweit. Die Firma verkaufte ihre begehrten Produkte in alle fünf Erdteile. Die Uhren dienten als Zeitnormale für wissenschaftliche Institute, Sternwarten und in vielen Fällen für ganze Länder oder Zeitzonen. Die Deutsche Gesellschaft für Chronometrie (DGC e.V.) ist glücklich, dass nun das wertvolle historische Archiv der Firma Riefler mit Konstruktions- und Entwicklungsunterlagen, der gesamten Firmenkorrespondenz, Berichten und Prüfprotokollen seit Kurzem dauerhaft der DGC-Bibliothek in Nürnberg, als größter Fachbibliothek zum Thema Zeitmessung in Europa, zur Verfügung gestellt wurde. Das Archiv wird wissenschaftlich erschlossen und danach der Öffentlichkeit für Recherchen zugänglich gemacht.

Übersicht des Riefler Firmenarchivs in der DGC-Bibliothek
Es besteht aus vier Bereichen:

- Korrespondenz Uhren - Kunden/Lieferanten
• Angebote zu Uhren und Zubehör
• Auftragsabwicklung
• Technische Probleme
• Weltweite Kundenbasis: Privatpersonen, Firmen, Sternwarten, wissenschaftliche Institute,
• nationale Zeitdienststellen

- Technische Unterlagen - Uhren
• Umfangreiche handschriftliche Ausarbeitungen und Untersuchungen aller Faktoren, welche die Dauer einer Pendelschwingung beeinflussen
• Langzeitmessprotokolle für Präzisionspendeluhren
• Präzisionsmessungen des Eichamts Berlin an Invarstäben
• Konstruktionszeichnungen
• Betriebsanleitungen
• Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Zeitschriften
• Fotosammlung
• Komplette Unterlagen zur Zusammenarbeit mit Prof. Schuler in Göttingen zwecks Entwicklung noch genauerer Uhren (Schuleruhr), Entwicklungszeichnungen, Gangaufzeichnungen, Vortragsmanuskripte

- Archiv Zeichenwerkzeuge (Reißzeuge)
• Konstruktionsunterlagen
• Kataloge und Preislisten
• Werbematerial
• Korrespondenz
• Wettbewerbsbeobachtung
- Betriebswirtschaftliche Unterlagen
• Preiskalkulation
• Baupläne
• Löhne und Gehälter
• Buchhaltung
• Jahresbilanzen
• Wirtschaftsprüfung
News Image
Dass es gelungen ist, diese fast 200 Leitz-Ordner vor dem Altpapier zu retten, ist Stefan Muser und Dr. Bernhard Huber ganz hoch anzurechnen. Ich glaube kaum, dass irgendeine Uhrenfirma, ob heute noch existent oder schon aufgegeben, ein solches Komplettarchiv in öffentliche Hände gegeben hat. Man kann Tage und Tage damit verbringen, durch die Unterlagen zu stöbern, bestimmte Uhren (nach Nummern) zu verfolgen, von der Bestellung bis zur Auslieferung mit den monatelangen Testläufen und Hunderten von Listen, säuberlich geführt, Tag für Tag eingetragen, abgelesen, korrigiert, wieder getestet und endlich für gut befunden. Wenn in einigen Jahren in Nürnberg die Arbeit abgeschlossen sein wird, existiert hier eine Quelle für Riefler-Freunde, die weltweit einmalig ist.

Ihr
Christian Pfeiffer-Belli
Aus: Klassik Uhren, 1/2013, Seite 3f