Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 89. Auktion D

315 F. M. Fedchenko, Nr. 17, circa 1966 Extrem seltene, astronomische Sekundenpendeluhr im druckkons- tanten Tankgehäuse. Ganggenauigkeit 2-3 x 10-9 - entspricht der Präzision von professionellen Quarzuhren. Diese Präzisionspendel- uhren wurden gebaut und getestet im Laboratorium für Pendel- Instrumente am “Wissenschaftlichen Forschungsinstitut für Physi- kalische, Technische und Radiotechnische Messungen, Moskau”. Schweres, graulackiertes Stahl-Tankgehäuse mit oberer und unterer Glasglocke. Gefräste Stahl-Pendelaufhängung mit Fedchenko’s Isocro- nismus Pendelfeder - bestehend aus einem patentiertem Drei-Feder- system. Invar-Stahl-Sekundenpendel. Die Fedchenko verfügt über ein Selbststeuerungssystem und dank eines viel schwereren Pendels, noch geringeren Gasdrucks und einer verbesserten Amplituden-Korrektion, konnte sie die Leistung der Pendeluhr abermals steigern. Der Erfolg der Shortt-Anlage konnte erst 40 Jahre nach ihrer Entwicklung, von der Riefler E und der Fedchenko übertroffen werden. Neben der Riefler E stellt die Fedchenko im Leistungs- spektrum der Präzisionspendeluhren den oberen Abschluß dar. Von diesen Geräten sind weltweit nur wenige Stücke ausnahmslos für Observatorien gebaut worden. Quellen: Klaus Erbrich “Präzisionspendeluhren”, München 1978; George Feinstein “F.M. Fedchenko and his pendulum astronomical clocks”, NAWCC Seminar Cleveland, Ohio. 38192  G: 2, 5 Z: 2 W: 2, 4, 41  25.000 - 40.000 EUR 34.300 - 54.900 USD 265.000 - 424.000 HKD

Seitenübersicht