Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 89. Auktion D

332* 331* Fromery-Werkstatt, Berlin zugeschrieben, 115 x 79 x 54 mm, circa 1750 Hochfeine Berliner Rokoko Email Schnupftabakdose mit Goldbesatz und Camaieux Bemalung Geh.: weißes Email auf Kupfer, graviertes Goldreliefdekor, transluzides Goldemaildekor und karmesinrote Camaieux Bemalung, Goldmontierung. Allseitig dekoriert mit teilweise transluzid emaillierten Blütenstauden, Blattranken und Rocaillen. Leicht gewölbter, scharnierter Deckel mit Abbildung der Kriegsgöttin Minerva vor einer Eiche sitzend, im Hinter- grund ein alpines Kloster und Kriegsgerät. Wellenförmige Goldmontierung mit volutenverzierter Öffnungsleiste. Polychrom emaillierter Innendeckel mit Fischerszene an einem Fluss, im Hintergrund eine Stadt. Weiß email- lierter, herausnehmbarer Zwischenboden mit grünen Blüten und welliger Goldmontierung, sowie zentralem Griff. ohne Limit 38646  G: 2, 23  1.500 - 2.500 EUR 2.100 - 3.500 USD 15.900 - 26.500 HKD Fromery-Werkstatt, Berlin / Quittungsstempel Antoine Leschaudel, Paris (1745 - 1750), 52 x 76 x 57 mm, circa 1750 Außergewöhnliche Email Schnupftabakdose mit Goldbesatz in Form einer kleinen Barockkommode Geh.: weißes Email auf Kupfer, graviertes Goldreliefdekor, Silbermon- tierung mit Pariser Quittungsstempel Antoine Leschaudels (1745-1750). Der scharnierte Deckel der kommodenförmigen Dose mit galanter Szene, die Vorderseite mit stilisierten, barocken Kommodenbeschlägen, die Seiten und der Boden mit zentralem Köcher, Fackel und Bänderdekor, sowie Blumenbouquets in den Ecken; geschwungene Öffnungslippe. Eine fast identische Dose derselben Form und nahezu identischen Dekors befindet sich im Metropolitan Museum in New York und war 1993 ein Geschenk J. Pierpont Morgans an das Museum. Pierre Fromery (1685 – 1738) Der hugenottische Goldschmied Pierre Fromery wurde 1659 in Sedan geboren. Ab 1685 ist er in Berlin nachweisbar. Er gründete dort eine Manufaktur für Galanterie- und Emailwaren, deren besondere Spezialität die Technik der Goldreliefmalerei war. Nach seinem Tod 1738 wurde die Werkstatt noch von seinen Söhnen weitergeführt und existierte noch bis Ende des 18. Jahrhunderts. ohne Limit 38647  G: 2, 23  1.500 - 3.000 EUR 2.100 - 4.200 USD 15.900 - 31.800 HKD

Seitenübersicht