Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 89. Auktion D

408 407 Gruen Watch Co. / Verithin, “50th Anniversary Watch”, Switzerland, Werk Nr. 589, Geh. Nr. 1066804, 45 mm, 73 g, circa 1924  Bedeutende, amerikanische Präzisionstaschenuhr mit handgravi- ertem, massivem Rotgoldbrückenwerk im pentagonalen Gehäuse - Limitierte Serie “50th Anniversary Watch” - Nummer 589 aus 600 produzierten Exemplaren Geh.: 18Kt Weißgold, glatt, randseitig fein handgraviert und emailliert, Cuvette mit Widmungsgravur: “Especially made for Harry W. McIntosh”, emailliertes Monogramm auf der Gehäuserückseite. Zffbl.: zweifarbig versilbert, aufgelegte arab. Zahlen, kleine Sekunde, gebläute Kathedral- Zeiger. Werk: 12Kt Rotgold-Brückenwerk, aufwändig mit Rankwerk graviert, verschraubte Goldchatons, 8 Adj., 23 Jewels, “Extra Precision”, Goldschrauben-Komp.-Unruh, Rückerfeder-Feinregulierung, Diamantdeck- stein auf Unruh und Ankerrad. Gruen Watch Co. Die Firma Gruen hatte ihren eigentlichen Ursprung in Columbus, Ohio, wo Dietrich Gruen und W.J. Savage 1876 eine Partnerschaft eingingen. D. Gruen & Son firmierte ab 1894 und florierte besonders durch die Einführung qualitativ hochwertiger Präzisionsuhrwerke. Gewölbte Uhrwerke, ultraflache Uhren sowie das beeindruckende Sondermodell zum 50-jährigen Firmenjubiläum bilden die Glanzlichter unter den Erzeug- nissen dieser überaus produktiven Firma. Die “50th Anniversary” Taschenuhr Im Jahr 1924 gab Gruen eine ungewöhnliche Taschenuhr in einer limiti- erten Auflage von 600 Stück heraus, um damit ein 50. Jubiläum zu feiern - 50 Jahre zuvor hatte Dietrich Gruen 1874 sein Patent für einen verbesserten Minutenrad-Sicherheitsantrieb erhalten. Jede der 600 Uhren stand für einen Monat der vergangenen 50 Jahre. Das Modell war eine der aufwändigsten und teuersten Uhren, die jemals geschaffen wurden. Gruen stellte die Uhr als “ein einzigartiges Stück für einige Wenige” vor. Die Platinen, Brücken und Räder waren aus Gold hergestellt und mit kunstvollem Rankwerk graviert. Ursprünglich war geplant 14-karätiges Gold für die Platinen zu verwenden, aus technischen Gründen entschied man sich dann jedoch für 12-karätiges Gold. Das Werk mit 23 Jewels besass facettierte Diamant-Decksteine auf Unruh und Hemmung und wurde als “extra-präzise” bezeichnet; es wurde in 8 Positionen und Temperaturen einreguliert. Die meisten der Uhren waren mit dem unverwechselbaren Gruen’schen Pentagon-Gehäuse aus 18-karätigem Gelb- oder Grüngold ausgestattet, der Kunde konnte sich natürlich auch Haas Neveux & Co., Genève, Geh. Nr. 905685, 44 mm, 51 g, circa 1910  Elegante, flache Platin/Email Taschenuhr im Art Deco Gehäuse mit Originalschatulle Geh.: Platin, glatt, Rand und Pendant dekoriert mit einem schwarz emaillierten Mäanderband, Druckboden. Zffbl.: versilbert, radiale röm. Zahlen, Breguet-Zeiger. Werk: Brückenwerk, vernickelt, “fausses côtes” Dekoration, Schrauben-Komp.-Unruh. 38571  G: 2, 10 Z: 2 W: 2, 41, 51  3.500 - 5.000 EUR 4.800 - 6.900 USD 37.100 - 53.000 HKD jederzeit ein maßgefertigtes Gehäuse bestellen; im Wortspiel mit dem Firmennamen versuchte man wohl besonders in den 20er Jahren, das sog. Grüngold populär zu machen, allerdings war Weißgold zu dieser Zeit wesentlich beliebter. Auf den ersten Blick sieht die “Anniversary” Gruens anderen Pentagon-Modellen sehr ähnlich; dies verlieh diesen Uhren zusätzliches Prestige und steigerte so die Verkaufszahlen - eine von Gruen gut geplante Vertriebsstrategie. Die Anniversary-Uhr wurde in einem aufwändigen lederbezogenen Schmuckkasten mit Schloss und Gold- und Messingbeschlägen ausgeliefert. Das Grundmodell kostete 500 Dollar, was heute etwa einem Preis von 15.000 US-Dollar entspricht; viele Kunden wählten jedoch maßgefertigte Gehäuse zu wesentlich höheren Preisen. Wer sich gerne zur Schau stellte konnte sogar ein mit Diamanten besetztes Gehäuse aus massivem Platin fertigen lassen. Fred Gruen kümmerte sich persönlich um den Entwurf, die Herstellung und den Verkauf dieser besonderen Serie und alles lief mit großer Zeremonie ab. Einem Interessenten war es nur möglich die Uhr zu sehen, indem er sich schriftlich an Fred Gruen persönlich wandte - die Anniversary-Uhren wurden nicht an Geschäfte ausgeliefert oder dort ausgestellt. Nach dem Kauf wurde der Name des neuen Eigentümers in ein großes ledergebun- denes Buch im Firmensitz in Time Hill eingetragen. Quelle: http://www.equationoftime.com/forums/showthread.php?t=3709, Stand 02.03.2011 38182  G: 2, 10 Z: 2, 8 W: 2, 41, 51  3.000 - 5.000 EUR 4.200 - 6.900 USD 31.800 - 53.000 HKD

Seitenübersicht