Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 89. Auktion D

623 622 “Johann Babtistae Homanns Neu inventirte Geographische Universal-Zeig- und Schlaguhr (...), welche auf Angabe und Unkosten des Autoris mit unermüdetem Fleiß auf’s beste verfertiget der Ruhmeswürdige Meister Zacharias Landteck, Uhrmacher in Nürnberg. Bericht vom Nutzen und Gebrauch diser Uhr - Continuation vom Nutzen und Gebrauch diser Uhr”. Kupferstich der Bedienungsanleitung der hochbedeutenden Weltzeituhr des Nürnberger Uhrmachermeisters Zacharias Landteck, gefertigt nach dem Entwurf Johann Babtistae Homanns im Jahre 1705. Blatt unter Glas im reich dekorierten, vergoldeten Rahmen, 490 x 570 mm. Die erwähnte, hochbedeutende Weltzeituhr haben wir im Jahre 2005 in unserer 70. Auktion versteigert. 38363  800 - 1.200 EUR 1.100 - 1.700 USD 8.500 - 12.800 HKD Excelsior - Excelsiorwerke Cöln-Nippes (EWC), circa 1912 Seltener früher Diktierapparat im Holzgehäuse, sogenannter “Parlo- graph” Geh.: Tischgerät Metall, Truhenform mit Deckel, Elektromotor, mecha- nische Aufnahme- und Wiedergabevorrichtung, umfangreiches Zubehör: verschiedene Wachswalzen, Schalltrichter, Hörschlauch, Kopfhörer. Der Parlograph Der Parlograph war ein frühes Diktiergerät, das der in Berlin lebende schwedische Techniker und Fabrikant Carl Lindström aus dem von Thomas Alva Edison erfundenen Phonographen entwickelte und ab 1913 herstellte. Die Werbung präsentierte das Gerät als Ersatz für die Stenographie. Der Parlograph besaß eine Wachswalze und einen Schalltrichter für mechanische Aufnahme und Wiedergabe. Die Walze wurde bereits elektrisch mit einer Spannung von 110 V angetrieben. Ab 1913 wurde das Gerät in verschiedenen europäischen Ländern verkauft. Die Herstellung wurde durch den Ersten Weltkrieg unterbrochen. Ab 1916 wurde der Parlograph auch von der American Parlograph Corp. angeboten. Der Schriftsteller Franz Kafka hat den Parlographen in seiner Erzählung “In der Strafkolonie” (1914) als groteskes Folterinstrument verewigt. Seine Freundin Felice Bauer arbeitete in einem Unternehmen, das Parlographen verkaufte. In einem Brief von 1913 schrieb Kafka scherzend an Felice: “Übrigens ist die Vorstellung ganz hübsch, dass in Berlin ein Parlograph zum Telefon geht und in Prag ein Grammophon, und diese zwei eine kleine Unterhaltung miteinander führen.” Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Parlograph, Stand 11.02.2014 Excelsior - Excelsiorwerke Cöln-Nippes (EWC) Die EWC mit Sitz in Köln waren wahrscheinlich der größte Hersteller von Walzen-Phonographen in Deutschland. Sie produzierten nicht nur Phonographen unter ihrem eigenen Namen, sondern stellten sie auch für andere Firmen wie zum Beispiel UK Lambert her. Quelle: http://www.noedison.com/ewc.shtml, Stand 11.02.2014 38201  G: 3, 23 W: 3, 30, 41  1.500 - 2.500 EUR 2.100 - 3.500 USD 15.900 - 26.500 HKD

Seitenübersicht