Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 89. Auktion D

90 Patek Philippe Genève, Werk Nr. 862187, Geh. Nr. 618766, Ref. 130, Cal. 13’’’, 33 mm, circa 1938 Feine, seltene Genfer Herrenarmbanduhr mit Chronograph - verkauft am 09/01/1940 - mit Originalschatulle und Patek Philippe Stammbuchauszug Geh.: 18Kt Gold, Druckboden. Zffbl.: versilbert, aufgelegte Goldindizes, kleine Sekunde, 30 Min.-Zähler, Baton-Goldzeiger. Werk: Brückenwerk, rhodiniert, “fausses côtes” Dekoration, 8 Adj., 23 Jewels, feinst geschliffene anglierte Chronographen-Stahlteile, Schaltrad, Goldschrauben-Komp.- Unruh. Ref. 130  Die Referenz 130 wurde 1934 zum ersten Mal hergestellt, und zwar in Edelstahl, Gelb-, und Roségold; lediglich 3 Exemplare in Weißgold sind bekannt. Das Modell ist zweifellos eins der begehrtesten Stücke aus der Palette der Patek Philippe Sportuhren - die perfekten Proportionen der Uhr und das große und gut lesbare Zifferblatt in einer feinen konkaven Lunette, die seine Brillanz noch zu betonen weiß, machen es zu einem vielgesuchten Sammlerstück. Die Referenz hat gewöhnlich einen Drücker bei 2 Uhr und einen weiteren bei 4 Uhr. Lediglich einige wenige Exemplare wurden mit einem einzigen Drücker auf der Krone hergestellt. Die Referenz 130 wurde zuerst in Rohwerke von Victorin Piguet, später in Lemania-Rohwerken eingebaut. Bisher ist erst ein einziges Exemplar der Referenz 130 eines Eindrücker-Chronographen bekannt, bei dem versuchsweise ein 12’’’-Werk verwendet wurde. Eine ähnliche Uhr ist dargestellt in M. und O. Patrizzi, Guido Mondani (Hrsg.) “Collecting Patek Philippe Watches”, Genf 2000, S. 262. 38823  G: 2, 10 Z: 2, 43 W: 2, 8, 41, 51  25.000 - 35.000 EUR 34.300 - 48.000 USD 265.000 - 371.000 HKD

Seitenübersicht